#WELTWUNDER? GEHT DOCH!

Ein Video-Wettbewerb über die Zukunft der Welt und der Menschen

Was bedeuten Dir Umwelt- und Klimaschutz persönlich? Oder warum findest Du, dass unser Konsum fair sein muss und dass es gerechte Jobs für alle gibt? Oder warum die Ungleichheiten zwischen Arm und Reich in unserem Land und zwischen den Staaten der Welt verringert werden sollen?

Damit haben sich jungen Menschen im Jahr 2016 beschäftigt und Videos gedreht - die Ergebnisse seht Ihr auf dieser Seite!

 

Zu gewinnen gab es Geld- und Sachpreise.

Veranstalter des Filmwettbewerbs war „Justitia et pax“ zusammen mit Partnern aus Politik und Gesellschaft. Der Wettbewerb sollte dazu beitragen, die sogenannten „Nachhaltigen Entwicklungsziele“ (Sustainable Development Goals“ = SDG), zu dem sich die Staaten der Welt im Rahmen der Vereinten Nationen verpflichtet haben, bekannt und anschaulich zu machen.

TEILNAHME (Frist ist abgelaufen)

Wie Du mitmachen kannst:

1. Melde Dich jetzt gleich, spätestens aber bis 15.07.2016 hier für den Wettbewerb an. Damit gehst Du noch keine Verpflichtung zur Teil­nahme ein, zeigst uns aber Dein Interesse.
2. Dreh Deinen Film.
3. Lade ihn bis zum 15.8. auf eine der bekannten Videoplattformen (YouTube, Vimeo…) hoch und verwende den Hashtag #WELTWUNDER im Titel oder der Beschreibung des Films.
4. Sende uns hier den Link zu deinem Film.

Der Gewinner wird voraussichtlich am 3. Oktober 2016 auf dem Tag der Deutschen Einheit in Dresden bekannt gegeben.
Hier findest du die kompletten Teilnahmebedingungen.

PREISE

Das gab es zu gewinnen:

1. Preis >> 1000 Euro
2. Preis >> 500 Euro

Die Jury

Über das Siegervideo befindet eine Jury, die sich aus Fachleuten und Machern zusammen setzt. Kriterien sind die Originalität des Videos, die filmische Qualität und die Aussage des Films.

Dr. Andreas Jung, MdB

Mitglied des Deutschen Bundestages

Andreas Jung ist seit 2005 als direkt gewählter Abgeordneter im Wahlkreis Konstanz Mitglied des Deutschen Bundestages. Er ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie und seit 2009 Vorsitzender des Parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung (PBnE). Dieses überfraktionelle Gremium des Bundestages sorgt für eine langfristigere Sichtweise im parlamentarischen Prozess.

Val

YouTuberin

Val, die eigentlich Valkyrie heißt, kommt aus Köln. Wenn sie nicht gerade mit ihren Freunden Zeit verbringt, entwickelt sie Geschichten für audiovisuelle bzw. schriftliche Projekte. Im Jahr 2015 nahm sie erfolgreich am Video-Wettbewerb 1´31´´teil.

Rob Vegas

Internet-Showmaster

Rob Vegas ist ein deutscher Internet-Showmaster, der mit seinen Web-TV-Sendungen "Mindtime Show" und einem gefälschten Harald-Schmidt-Twitter-Account mediales Interesse erweckte. Seit 2009 ist er zudem Kolumnist für das Online-Fernsehmagazin Quotenmeter.de. Seit 2013 produziert er Beiträge für "Netzprediger".

 

Pia

YouTuberin

Pia kommt aus Witten und besucht ein Gymnasium. In ihrer Freizeit macht sie sehr viel Musik (Klavier, Saxophon, Komponieren, Filmmusik) und produziert seit ca. zwei Jahren Videos und Filme. Außerdem tanzt sie Breakdance und ist in der kirchlichen Jugendarbeit der Gemeinden aktiv.

Dr. David Hober

katholisch.de

Dr. David Hober ist Geschäftsführer der Internetplattform katholisch.de. Der promovierte Theologe war zuvor in der Katholischen Rundfunkarbeit tätig und koordinierte dort den Bereich Fernsehen.

Rupert Heindl

ehem. UN-Jugenddelegierter

Rupert Heindl ist gelernter Kfz-Mechatroniker, studiert an der TU München und vertritt Deutschland bei der UN Kommission für Nachhaltige Entwicklung. Er sagt: "Gemeinsam mit euch wollen wir dafür sorgen, dass die SDGs auch bei uns in Deutschland umgesetzt werden. Wir müssen unsere Politker in die Pflicht nehmen, schließlich geht es um unsere Zukunft!"

Anke Bruns

Journalistin

Anke Bruns lebt und arbeitet in Köln. In ihrer wöchentlichen Fernsehserie “Sprechzeit” kümmert sie sich als Ombudsfrau um die Probleme der Zuschauer. Sie sagt: “Bio ist wichtig. Aber fair ist noch viel wichtiger. Auf allen Ebenen."

The Global Goals

Am 25. September 2015 haben sich 193 Weltführer zu 17 globalen Zielen bekannt, um bis zum Jahre 2030 drei außergewöhnliche Dinge zu erreichen. Extreme Armut zu beenden. Ungleichheit und Ungerechtigkeit zu bekämpfen. Den Klimawandel zu regulieren. Die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung könnten diese Dinge erreichen. In allen Ländern. Für alle Menschen.

Näheres zu den einzelnen Zielen erfahrt Ihr, wenn Ihr auf das jeweilige Icon klickt.

No Poverty Icon

Zero Hunger Icon

Good Health & Well-Being Icon

Quality Education Icon

Gender Equality Icon

Clean Water & Sanitation Icon

Affordable & Clean Energy Icon

Decent Work & Economic Growth Icon

Industry, Innovation & Infrastructure Icon

Reduced Inequalities Icon

Sustainable Cities and Communities Icon

Responsible Consumption & Production Icon

Climate Action Icon

Life Below Water Icon

Life on Land Icon

Peace, Justice and Strong Institutions Icon

Partnerships for the Goals Icon

The Global Goals for Sustainable Development

Kontakt

Aktuelle Informationen zum Wettbewerb erhältst Du per E-Mail wenn Du Dich für den Wettbewerb registriert hast. Auch auf unseren Social-Media-Seiten findest Du Neuigkeiten rund um den Wettbewerb. Falls du Fragen zum Wettbewerb hast, die noch nicht unten in den FAQ beantwortet werden, schreib uns einfach eine E-Mail!

            

Infos

Hier nochmal die wichtigsten Infos für Euch zusammengefasst!

Warum soll ich mich anmelden, wenn doch noch bis August Zeit für das Video ist?
Mit Deiner Anmeldung hilfst Du uns dabei, einzuschätzen, wie viele Videos ungefähr eingereicht werden. Dafür erhältst Du von uns regelmäßig Informationen, die Dir bei der Erstellung Deines Films helfen: zum Beispiel Links zu Tutorialvideos, zu anderen Wettbewerben und Erinnerungen an den Einreichungsschluss.


Muss mein Video eine Mindestlänge haben?
Dein Video sollte mindestens 30 Sekunden lang sein


Wie funktioniert das Jury-Verfahren
Über die Vergabe der Preise entscheidet die Jury. Die Jurysitzungen sind nicht öffentlich. Die Jury trifft ihre Entscheidung nach ausgiebiger Diskussion durch Abstimmung. Dabei wird das Ergebnis des Publikumvotum einbezogen.
Unsere Jury achtet für die Bewertung der Beiträge auf folgende Kriterien:
1) Inhalt: Wie packend und tief gehend ist das, was du sagst und zeigst?
2) Kreativität: Welche neuen Ausdrucksformen findest du?
3) Persönlichkeit: Wie überzeugend kommst du als Persönlichkeit rüber?
4) Qualität: Wie gut ist dein Clip gestaltet?


Wie kann man für den Publikumspreis voten
Ausschlaggebend für das Publikumsvotum sind die Aktivitäten rund um deine(n) Clip(s) auf deinem YouTube-Kanal.


Wie könnt ihr mit uns in Kontakt treten?
Ihr könnt jederzeit Kontakt zum weltwunder.tv-Team aufnehmen, entweder durch eine Mail an info@weltwunder.tv oder schreibt uns bei Twitter oder Facebook.
Dort findet ihr übrigens auch alle Neuigkeiten, Bilder und Videos! Also liken, folgen und Fan werden!
Veranstalter
Veranstalter des Wettbewerbs ist die Deutsche Kommission Justitia et Pax, Bonn.

Teilnahme
Teilnehmen können Personen bis zum Alter von 35 Jahren. Pro registriertem Teilnehmer kann nur ein Film eingereicht werden. Wird ein Film im Team produziert, genügt die Anmeldung von einer Person aus dem Team. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenfrei. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anmeldung
Bis zum 1.7.2016, 24:00 Uhr, können sich Interessierte zur Teilnahme am Wettbewerb anmelden und ihren hochgeladenen Film verlinken. Nach dem vollständigen Ausfüllen des Anmeldeformulars und dem Akzeptieren der Teilnahmebedingungen wird die Anmeldung schriftlich via E-Mail bestätigt. Der Einreicher bestätigt mit der Einreichung, sich gegenüber dritten Personen, die an der Produktion beteiligt waren, vergewissert zu haben, dass diese mit der Teilnahme am Wettbewerb einverstanden und im Besitz aller Rechte am Film sind. Sollte der Einreicher nicht identisch mit dem Hersteller des Filmes sein, sind dessen Name und E-Mail anzugeben. Die erhobenen Daten dienen nur zur Kontaktaufnahme und Kommunikation zwischen dem Teilnehmer und den Veranstaltern, sie werden absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Filminhalte
Die Filme sollen dem Motto des Wettbewerbs „#weltwunder. Geht doch!“ entsprechen und sich den Bereichen Klima / Umwelt, fairer Konsum, gerechte Arbeit oder Ungleichheit widmen. Das inhaltliche Format ist dabei nicht festgelegt. Filme mit verfassungsfeindlichen, pornografischen, kirchenfeindlichen und Gewalt verherrlichenden Inhalten sowie Inhalte die zur Diskriminierung von Minderheiten dienen, werden vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Filmlänge
Der fertige Kurzfilm soll zwischen 30 und 90 Sekunden lang sein. Vorspann und Abspann sind hiervon ausgenommen. Filme, die sich nicht an die Längenangabe halten, werden der Jury nicht zur Bewertung vorgelegt und können damit nicht berücksichtigt werden.

Veröffentlichung
Alle eingereichten Filme können live, im TV, im, Internet und zum Teil bei der Abschlussveranstaltung oder anderen Präsentationen des Wettbewerbs gezeigt werden. Die Gewinner werden nach der Juryentscheidung per E-Mail benachrichtigt. Persönliche Daten der Teilnehmer werden vom Veranstalter absolut vertraulich behandelt. Der Einsender bleibt auch nach der Einsendung des Films berechtigt, den Film in nicht kommerzieller Absicht zu veröffentlichen. Der Einsender räumt den Veranstaltern das alleinige zeitlich, örtlich und medial uneingeschränkte Recht ein, den Film und/oder Filminhalte (nachfolgend: der Film) in nichtkommerzieller Absicht in der Öffentlichkeit zu zeigen und/oder öffentlich zugänglich zu machen. Der Einsender erklärt sich insbesondere einverstanden: mit der Präsentation des Films in (Web-)TV-Sendungen, auf Internetseiten (In- und Ausland), mit detaillierter oder kompletter Veröffentlichung aus dem Film und/oder Fotos (Stills) des Films in einem dokumentarischen Katalog sowie im Internet, inklusive der öffentlichen Zugänglichmachung in der Volltextsuche, Datenbanken sowie mit Teilen des Films im Zuge der Öffentlichkeitsarbeit des Veranstalters. Der Einsender erklärt sich bereit, dass der Veranstalter weitere Nutzungsrechte einräumen kann. Für den Fall, dass der Einsender mit seinem Film keinen der ausgelobten Preise bekommt, ist er ab dem Tag einem Jahr nach der Preisverleihung wieder zu einer kommerziellen Verwertung seines Filmes berechtigt, der Veranstalter behält aber das Recht, den Film in Sozialen Netzwerken und auf eigenen, nichtkommerziellen Internetseiten zu veröffentlichen. Für den Fall, dass er mit seinem Film einen der ausgelobten Preise bekommt, verzichtet der Einsender weiterhin darauf, den Film an Dritte für eine kommerzielle Verwertung zu lizenzieren oder sonst kommerziell auszuwerten. Der Einsender bleibt berechtigt, den Film nicht-kommerziell zu verbreiten (z.B. auf Festivals einzureichen o. ä.). Der Einsender erklärt weiterhin, dass er Inhaber sämtlicher für eine Verbreitung und Verwertung notwendiger Rechte an dem Film (inkl. der verwendeten Musik) ist, und stellt den Veranstalter für den Fall der Inanspruchnahme durch Dritte von der Verpflichtung zur Zahlung auf Schadensersatz, den Kosten eines Rechtsstreits einschließlich den Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung frei.

Unabhängige Jury
Über die Vergabe der Preise entscheidet ausschließlich die Jury. Die Jury wird ausschließlich durch den Veranstalter berufen. Die Jurysitzungen sind nicht öffentlich. Die Jury setzt sich aus Fachleuten, Film-, Fernseh-, Und Internetschaffenden zusammen. Die Jury trifft ihre Entscheidung nach ausgiebiger Diskussion durch Abstimmung. Dabei wird das Ergebnis des Publikumvotum einbezogen. Die Entscheidung und Bewertung der Jury ist unanfechtbar.

Kontakt
Gertrud Casel
g.casel@dbk.de

Veranstalterangaben gemäß § 5 TMG:
Deutsche Kommission Justitia et Pax
Kaiserstraße 161
53113 Bonn
Vertreten durch: Gertrud Casel
Tel: +49 (0) 228 103 - 303
Fax: +49 (0) 228 103 - 318
Veranstalterangaben gemäß § 5 TMG:
Deutsche Kommission Justitia et Pax
V.i.S.d.P.: Gertrud Casel
g.casel@dbk.de
Kaiserstraße 161
53113 Bonn
Vertreten durch: Gertrud Casel
Tel: +49 (0) 228 103 - 303
Fax: 49 (0) 228 103 - 318
Dr. Michael Hertl
Katholische Fernseharbeit
Liebfrauenstraße 4
60313 Frankfurt
E-Mail hertl@kirche.tv
fon +49.69.133 890 89
fax +49.69.133 890 80